Grenzpaketschmuggeln in den Iran

Grenzübergänge sind immer eine Sache für sich. Kann schnell gehen. Kann länger dauern. Fast immer irgendwelche Menschen Vor-Ort die halbseidene Geschäfte durchführen. Als ich an die azerbaidschanisch-iranische Grenze kam, habe ich überall am Straßenrand diese Pakete rum stehen sehen. Ein erster Mann spricht mich an, ob ich eines dieser Pakete mit über die Grenze nehmen will. Gibt auch Geld dafür. Ne, lass mal, gerade keinen Bock. Wie, du willst kein Geld? Richtig. Ich wollte eher meine Ruhe. Das ging dann drei mal so, noch bevor ich am aktuellen Grenzübergang angekommen bin. Continue reading

Trampen in… (19) den USA

Das Trampen in den USA war eine der großen Enttäuschung meiner Reise. Ihr denkt an Kerouac, wie er von Denver nach San Francisco trampte. Wollt zum Ursprung der Hippiekultur. Erwartet die USA als DAS Land zum Trampen. Aber meine Erwartungen haben sich nicht erfüllt. Ich war mehrere Monate in den USA unterwegs. Am Anfang hat es mir dort überhaupt nicht gefallen, aber mit der Zeit habe ich mich dann doch angefreundet, mit dieser sonderbaren, amerikanischen Kultur. In Bezug auf das Trampen fällt meine Wertung zu den USA jedoch eindeutig aus: Es ist eines der anstrengendsten Länder, in denen ich bisher getrampt bin. Keine Empfehlung von mir. Trampen in den USA ist Scheiße. Es macht das Land jedoch nicht weniger interessant. Ganz im Gegenteil. Continue reading

Georgische Gastfreundlichkeit – Absagung an den Alkohol

Die Gravitationskraft ist eine der vier Grundkräfte der Physik. Es geht im Grunde darum, dass zwei Massen sich immer gegenseitig anziehen, wobei die Anziehungskraft mit größerer Entfernung abnimmt. Die Gravitationskraft besitzt unbegrenzte Reichweite und lässt sich nicht abschirmen. Ein universelles Gesetz, dass die Bewegung von Planeten und die Entstehung von Galaxien beschreibt. Ungefähr die gleiche, fundamentale Bedeutung für die menschliche Existenz besitzt das folgende Naturgesetz: Wenn sich georgische Mitmenschen in Sicht- oder Hörweite befinden, während ihr gerade eine Mahlzeit zu euch nehmt, dann wird gesoffen. Kaukasische Gravitationstheorie. Continue reading

Drei Tage wach – Trampen durch Kasachstan (2)

Es wurde Abend. Trampen lief immernoch gut. Ich wurde von einem Taxi mitgenommen. Nicht das erste mal in Kasachstan. Eine Frau schenkte mir ein halbes Hühnchen und Wurst. Ich merkte, dass ich langsam in problematische Gegenden kam. Zur Nacht hatte ich ein komisches Gefühl. Das war mir alles zu dorfig. Kein Verkehr. Und irgendwann saß ich mit Rassia und Russia im Auto. Typischer Nachtlift. Die Straße wurde mitlerweile sehr schlecht und ich hatte noch 400 km von dieser Piste vor mir. Es war schon 00:00 Uhr Nachts. Kleiner Snack zwischendurch und dann weiter. Wir luden Russia ab und ich fuhr mit Rassia weiter. Continue reading

Drei Tage wach – Trampen durch Kasachstan (1)

Es war ein sonniger Tag im schönen Almaty, welcher meine nächste Route einläuten sollte. Es ging 3700 km durch Kasachstan. Den ursprünglichen Plan, durch Zentralasien zu trampen, hatte ich aufgegeben, da die Visas für Usbekistan, Turkmenistan und Tadschikistan insgesamt mehrere hundert Euros gekostet hätten, verbunden mit einem bürokratischen Kraftakt, den ich nach 20 Monaten auf der Straße nicht mehr über mich ergehen lassen wollte. Auch meinen Traum über den Pamyr Highway zu trampen, habe ich aufgegeben. Ein andermal. Es gab einen Plan-B. Einmal quer durch Kaschstan trampen und für 80$ ein Containerschiff nach Aserbaidschan nehmen. Das heißt zwar, ich bezahle für eine weitere Passage, aber alles andere würde mich noch mehr kosten und wäre den Aufwand nicht wert. Continue reading

Tribute to Patrick Faltermann

Ich hab Patrick getroffen, als ich in Texas war. Einige werden sich vielleicht an daran erinnern, als ich das Erste mal in meinem Leben mit einem Flugzeug getrampt bin. Das war mit ihm. So wirklich getrampt war es ja nicht, weil ich Patrick schon vorher kannte und er mir die Tour angeboten hat. Für ihn war es eine besondere Freude, dass er einem anderen Tramper einen Lift in seinem kleinen Flugzeug geben konnte. Es ist immer eine Freude, wenn man lange auf der Straße war und endlich mal etwas zurückgeben kann. Für mich war es auch etwas ganz Besonderes und das wird es auch immer bleiben. Mein erster Aerohitch, das warst du mein lieber Patrick Faltermann. Continue reading

Weltumtrampung

Mein Kater, sein Name ist Herr Anton, hat die Angewohnheit auszureißen. Er zieht los. Keiner weiß wohin er geht. Niemand weiß was er tut. Er streunt für einige Tage in der Welt herum und steht letztendlich völligst zerzaust wieder vor der Tür, als wäre nichts gewesen. Er ist eben ein Entdecker. Ähnlich wie ich. Continue reading

Grundlagen zur Positionierung beim Trampen

Positionierung ist eine essenzielle und wichtige Handlung während des Trampens. Der Erfolg beim Trampen hängt auch von eurer Fähigkeit ab, eine gute Position zu finden. Je nach dem, wo ihr euch positioniert, habt ihr bessere oder schlechtere Mitnahmechancen. Oft macht es Sinn lieber 1-2 km auf eine gute Position zu laufen und einen schnellen Lift abzufangen, als zu warten, wo ihr seid. Continue reading